Suche
NoiseDivision

Taking Back Sunday vs. Itchy Poopzkid (Grosse Freiheit, Hamburg)
Geschrieben von: Matt   

31.05.2006 / Taking Back Sunday vs. Itchy Poopzkid (Grosse Freiheit, Hamburg)

Irgendwer sagte mal, dass die Grenze zwischen Genie & Wahnsinn zwischen Kufstein und Kiefersfelden verläuft. Witzig, finden das wohl nur die Bayern ...die Österreicher schätzungsweise nicht so. Manchmal liegen Top & Flop aber noch näher beieinander, um genauer zu sein, an der Großen Freiheit zwischen Hausnummer 10 und 58.

ImageTaking Back Sunday gaben sich die Ehre und luden ins Grünspan, Grosse Freiheit 58 - wer da nein sagt, ist selbst Schuld! Einige sagten tatsächlich "nein" und gingen ein paar Häuser weiter zur Hausnummer 10, denn da sollte heute Abend die deutsche Punkrock Hoffnung Itchy Poopzkid spielen.

Da Taking Back Sunday mit der Wahl ihrer Vorgruppe mal so richtig daneben gegriffen hatte und ZSK wählte, entschieden wir uns spontan unseren Abend mit den Eislingern im Studio One zu beginnen. Unser individueller TBS Support sozusagen. Leider hatten sich viel zu wenige für Hausnummer 10 entschieden und so spielten die drei völlig unverdient vor nur ca. 60 Leuten. Trotzdem hauten sie mit einer Begeisterung in die Saiten, als wären es 600. Die Jungs wissen halt, wie's geht & was die Meute von ihnen erwartet. Mehr als zwei Songs waren für mich aber nicht drin - die Amis warten schließlich nicht. Vielleicht hätte TBS sich & allen anderen einen Gefallen tun sollen und die Poopzkid-Jungs statt ZSK spielen lassen ...nur so ein Gedanke.

Im Gegensatz zum Studio One war das Grünspan recht gut gefüllt, jedoch weit davon entfernt ausverkauft zu sein. Das hatte sich Veranstalter & Major Label sicher auch anders vorgestellt. Egal, die Stimmung war gut & pünktlich um 23.00 Uhr ging das Licht aus und das Gekreische der Emo-Mädchen an: It's Showtime, ...Mann, hatte ich mich auf diesen Abend gefreut! Das neue Album Louder Now kann in meinen Ohren Tell All Your Friends zwar nicht vom TBS-Thron stürzen, trotzdem ist der Band mit der Scheibe ein weiterer großer Wurf gelungen. Und nachdem sich die Truppe auf der US-Taste Of Chaos Tour warm gespielt hatte, konnte der Abend ja eigentlich nur grossartig werden! Eigentlich...
 
ImageDie Band spielte solide, ordentlich, anständig - aber wieso zu Hölle hat niemand Säger Adam Lazzara unter Kontrolle? Völlig unkoordiniert torkelt & zappelt er über die Bühne, schleudert sein Mikro durch die Gegend, fängt es - mal ja mal nein, erinnert sich an den Text, den er singen soll - oder auch nicht. Über die Melodien wollen wir gar nicht sprechen, die hat er fast völlig ausgespeichert. Adam singt nicht, Adam jault. Dreistigkeit wandelt haarscharf in Richtung Respektlosigkeit.

Der Rest der Band steht brav auf seinem Fleckchen und spielt vor sich hin. Ob aus mangelnder Bewegungsfähigkeit oder aus Angst vor Adams Taumeleien - wer weiß das schon. Und will das überhaupt einer wissen? Den Emo-Mädchen ist es offensichtlich egal: Sie singen, kreischen, tanzen, halten selbstgemalte Schildchen in die Luft. Und auch die meisten anderen Leute scheinen einen guten Abend zu haben. Vielleicht haben sie mit Adam aus dem gleichen Brunnen getrunken. Oder einfach keine so hohen Erwartungen. Als auch noch die Stimme von Gitarrist Fred Mascherino nachlässt, nähert sich meine Stimmung dem Gefrierpunkt. 
 
ImageTaking Back Sunday entziehen sich heute Abend selbst ihren Status aus dem viel zitierten und mittlerweile arg strapazierten Emo-Pool auszubrechen, anders zu sein. Die Lyrics und der aussergewöhnliche zweistimmige Gesang machen TBS zu so viel mehr als "irgendeine Emo-Band". Heute Abend ist davon nichts zu erkennen. Heute Abend sind sie nur eine von denen.

Das Konzert nähert sich dem Ende. Als die ersten Takte von Cute Without The E angespielt werden, bebt die Halle & Hoffnung steigt in mir auf. Den Song können sie nicht versauen. Den nicht. Was soll ich sagen - sie können! Adam & Fred schaffen es nicht auch nur einen Funken der Leidenschaft hervorzubringen, durch den dieser Song besticht. Überflüssig zu sagen, dass Adam mal wieder Textschwierigkeiten hat. Vielleicht ist's auch gewollt, mir egal. Mir reicht's. Ich schmeiss mein Bier weg und gehe.

Draussen treffe ich einen Freund. Er grinst: "Hey ich komm grad von den Poopzkids - war voll fett!"

Support Your Local Poet haben Idlewild mal gesagt. Hätt' ich's mal besser gemacht.

 

© 2017 NoiseDivision ...eZine For Distorted Melodies!
* Independent * Hardcore * Punk * Alternative * Lo-Fi * Emo *